Story: Lackierung und Aufbereitung von Altteilen

Kategorie: Rahmen/Karosserie

  • 07.06.2015
  • 25.08.2017
  • 28 Std.
  • 0,00 €
  • 17
    1

Kurzbeschreibung

Eigentlich wollte ich meine, schon seit Jahren in der Ecke liegende, "Profispritzpistole" bei diesem Projekt zum ersten mal einsetzen. Aber dann habe ich im Zündapp-Shop Originalfarben in Dosen gefunden (Anthrazit und Nepalbeige). Außerdem gab es in einer Oldtimer-Markt Zeitschrift von 2013 einen Bericht über das "Lackieren aus der Dose". Speziell der Teil mit dem Klarlack - es gibt zwei Verschiedene die ähnlich heißen - war sehr hilfreich. Ich entschloss mich daher zu einer Sprühdosenlackierung.

Das Thema "Tank" werden ich in einer eigenen Story beschreiben, da hier einiges schiefgegangen ist.

07.06.2015 - 14.06.2015

Lampe vorne aufbereitet

Erst mal klein anfangen und testen wie es am Ende wird. Die Lampe vorne ist ein ideales Opfer für Versuche. Wenn etwas schiefgeht, kann man es leicht wieder ausbügeln:-)

Mit dem Klarlack musste ich leider noch warten. Wenn man eine Dose mit 2K-Klarlack (nicht 2 Schicht-Klarlack!) "scharfgeschaltet" hat, läuft die Uhr. Man sollte deshalb schon einiges an Teilen vorbereiten oder genügend Geld für Klarlack haben:-)

Weitere Teile und endlich Klarlack

Eine Woche später habe ich weitere Teile für die letzte Schicht mit Klarlack vorbereitet. Ich konnte mir also bald das finale Ergebnis anschauen. Der Klarlack bringt optisch echt noch mal ordentlich was. Wir erwähnt aber unbedingt den Richtigen verwenden, da der Andere nicht Benzinfest ist, was spätestens beim Tank später ein echtes Problem wird:-)

23.08.2017 - 25.08.2017

Die größeren Teile kommen darn

Nach einer längeren Pause der Baustelle "Lackierung", ging es nun weiter. Ich war nicht faul, sondern habe an anderen Dingen weitergearbeitet! Und im Winter macht bei mir wetterbedingt das Lackieren keinen Sinn.

Jetzt ging es an die großen Teile wie Rahmen und Schutzbleche. Ich habe mir dazu einige "Halterungen" gebaut.

Probleme:-(

Leider lief nicht alles so glatt, wie es aussieht. Murphy ist immer mit dabei und auch beim Lackieren und Vorbereiten hat es mich mehr als einmal erwischt. Siehe nachfolgendes Video.
Es hat auch Nachteile, wenn man auf dem Land wohnt.